Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

30. offene Laufer Stadtmeisterschaft

Zahlreiche Breitensport- und Hobbykegler folgten erneut der Einladung des Ausrichters Gut Holz 66 Lauf e.V. in die Kreisstadt, um sich bei der 30. Offenen Laufer Stadtmeisterschaft zu messen.

weiterlesen...


 Bezirksmeisterschaft
2019
31.03.-05 - 05.05.2019
 Breitensport unter vbfk.de
 
Bahnbelegungspläne:
 
Ergebnisse:
 

DM-Gold gegen Bronze eingetauscht

Markranstädt/Leipzig (mb) – Bei der Deutschen Meisterschaft der Breitensportkegler in Sachsen konnte die Gut Holz 66-Keglerin Marion Gloßner-Fuchs erneut in der Frauenkonkurrenz ihre Klasse ausspielen. Sie konnte zwar ihren Titel nicht verteidigen, sich aber zumindest auf den Bronzerang kegeln.

Am verlängerten Wochenende vom 30. September bis 3. Oktober 2016 wurde der hochkarätige Wettbewerb vom Landesverband Sachsen in Wiesbaden über vier Spieltage ausgerichtet. Dort trafen die Qualifikanten aus Baden, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Südbaden und Thüringen aufeinander, um in insgesamt 8 Einzel- und 3 Paar-Disziplinen die Besten unter ihren Reihen zu ermitteln. Über 360 Teilnehmer wetteiferten auf der 10-Bahnen-Anlage um die Platzierungen.

 

Gut Holz 66 Lauf konnte einzig Marion Gloßner-Fuchs in den Einzelwettbewerb entsenden. Schon bei der Bayerischen Meisterschaft in Augsburg kam das Aus für ihre Clubkameraden Hartmut Schmidt, Maximilian Deuerlein und Roland Dorsch. Sie waren zu weit von den begehrten Qualifikationsplätzen zum Bundeschampionat entfernt. Selbst Gloßner-Fuchs hatte auf den schwer zu spielenden Bahnen am Eiskanal zu kämpfen und musste sich mit Platz 16 zufrieden geben. Als amtierende Deutsche Meisterin konnte sie sich jedoch auf ihr Recht der Titelverteidigung berufen und löste so uneingeschränkt die Fahrkarte nach Markranstädt.

 

Da die Lauferin in der letzten Startreihe ihr Können unter Beweis stellen durfte, wusste sie genau, was die Konkurrenz vorgelegt hatte. Auf den schwer zu spielenden Bahnen lag die Messlatte bei 445 Kegeln. Als erfahrene Keglerin unterschätzte Gloßner-Fuchs diese Marke nicht und gab von Anfang an Gas. Bereits im ersten Durchgang wurde sie mit 159 Kegeln in die Vollen belohnt. Beim Abräumen traten die Tücken der Bahn voll zu Tage, so dass jeder Zähler hart erkämpft werden musste. Dennoch reichte es mit insgesamt 222 Kegeln zu einem aussichtsreichen Zwischenergebnis. Im zweiten Durchgang startete die Lauferin zunächst verhalten, aber sie konnte sich noch auf 140 Kegel steigern. Mit einem Abräumresultat von 84 Zählern wäre die Sensation schließlich perfekt gewesen. Hoch konzentriert und taktisch geschickt näherte sich Gloßner-Fuchs der Marke, geriet aber nach einem Bahndefekt auf der Gegenbahn im vorletzten Anwurf außer Tritt. Durch ein ungünstiges Bild benötigte sie zu viele wertvolle Nachwürfe. Am Ende zeigte die Anzeige nach 78 Kegeln im Abräumen insgesamt 218 Kegel an. Mit 440 Kegeln reihte sie sich hinter den beiden Pfälzerinnen Anja Büxler (445) und Nathalie Scherdel (444) auf dem dritten Rang ein. Trotzdem feierte die Ausnahmekeglerin ihren Erfolg: „Ich habe nicht Gold verloren, sondern Bronze gewonnen! Dafür, dass ich in dieser Saison kaum Zeit für eine vernünftige Vorbereitung hatte, freue ich mich umso mehr über den Platz auf dem Trepperl!“

 

Mit Spannung werden nun die Deutschen Meisterschaften der Mannschaftswettbewerbe in Oggersheim erwartet. Gut Holz 66 Lauf qualifizierte sich mit drei Teams. Bei der Landesmeisterschaft überzeugten sowohl das Männerteam auf Platz 4 als auch die gemischte Spielgemeinschaft mit der KG Berching auf Platz 5. Die Mixed-Mannschaft geht als DM-Titelverteidiger ins Rennen. In den angegliederten Tandem-Wettbewerben hoffen Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger als Mixed-Duo auf eine vordere Platzierung.