Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dreimal BM-Edelmetall für Laufer Kegler

Jutta Dorsch und Marion Gloßner-Fuchs holten Edelmetall in ihren Einzeln, Markus Haberkorn mit seiner Spielpartnerin Julia Bassek im Mixed-Paarlauf

weiterlesen...

WebCounter by GOWEB

Gut Holz 66 Lauf war Gastgeber für den

„Cup der Champions“

 

LAUF (mb) – Der Breitensportkegelverein Gut Holz 66 Lauf hatte an drei Tagen die bayerische Kegel-Elite zu Gast und ermittelte in deren Reihen beim „Cup der Champions“ das beste bayerische Frauen- bzw. Männermannschaft aller Spielrunden. Die Sieger kommen aus Hohenberg und Markt Schwaben.

 

Zum „Cup der Champions“ konnten alle organisierten bayerischen Kegelvereinigungen mit den Meistern und Vizemeistern der obersten Spielklassen sowie den Pokalsiegern bis zu sechs Mannschaften entsenden. Im fairen Wettstreit standen sich auf der 4-Bahnen-Anlage des TSV Lauf 8 Frauen- und 22 Männerteams gegenüber. Dieser hochkarätige Wettbewerb wurde nun zum 9. Mal offiziell an drei Spieltagen durch die Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler VBFK durchgeführt. Mit der Ausrichtung wurde nach den Jahren 2010 und 2011 nun erneut der Mitgliedsverein Gut Holz 66 Lauf betraut.

 

Da die Teilnahme an einen Rundenspielbetrieb gekoppelt ist, konnten die Gastgeber nicht am Wettbewerb teilnehmen. Die Keglerinnen und Kegler des Laufer Traditionsvereins konzentrieren sich aufgrund der Terminfülle seit einigen Jahren hauptsächlich auf nationale und internationale Veranstaltungen. Je nach Größe des Ligenbetriebs werden nämlich pro Vor- und Rückrunde jeweils bis zu 10 Wettkämpfe ausgetragen. Häufig überschneiden sich diese mit Deutschen bzw. Bezirks-Meisterschaften.

 

In Bayern sind etwa 15 Spielrunden unterschiedlicher Größe bekannt. Die VBFK stellt als einzige Bedingung, dass hier die national gültigen Regeln anerkannt und umgesetzt werden. Unter Umständen kann es passieren, dass zum Cup der Champions auch Mannschaften aus Clubs antreten, die selbst gar nicht Mitglied der Vereinigung sind. 2018 nutzten 8 Spielrunden die Chance zur Entsendung nach Lauf.

 

Die Entscheidung bei den Frauenmannschaften lag fest in Hand der Spielerinnen aus der Keglervereinigung Oberfranken/Oberpfalz KVOO. Das Damenquartett der SKG Grün-Weiß Hohenberg setzte sich mit 1749 Kegeln deutlich an die Spitze aller 8 Teams. Komplettiert wurde das Gewinnertrio durch SKC Glück auf Waldsassen (1677) und den Titelverteidiger KC 1971 Mitterteich (1649). Sarah Matthes (468; SKG Grün-Weiß Hohenberg), Julia Bassek (464; SKC Glück Auf Waldsassen) und Sabine Ibsch (452; KC 1971 Mitterteich) erzielten innerhalb der Damenkonkurrenz die drei besten Einzelresultate.

 

Sieger bei den Männern dürfen sich die Herren vom KC Samstag Markt Schwaben aus der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding KKR EBE/ED nennen. Mit 1815 Kegeln verwiesen sie ihre Mitstreiter der Spielrunde „Kegeln-Freizeit-Allgäu“ KFA und weitere 19 Mannschaften auf die Plätze. So ging weiteres Edelmetall an Bandenschreck Ebersbach (1785) und Frühschoppen Marktoberdorf (1783). Besonders zu überzeugen vermochten Markus Haberkorn (493; SKC Glück Auf Waldsassen), Harald Engelhardt (482; KC Samstag Markt Schwaben) sowie Helmut Kazmierczak (483; Frühschoppen Marktoberdorf).